Preise mit oder ohne MwSt.?
Wenn Sie nichts wählen werden die Preise mit MwSt. angezeigt.
 

Gartenwerkzeuge

Gartenwerkzeuge mit Tradition, Schärfe und Langlebigkeit - Voraussetzung für ungetrübtes Gartenvergnügen sind Gartenwerkzeuge, die Ihnen die Arbeit erleichtern, die Sie gerne in die Hand nehmen und die ihre Funktion mühelos erfüllen. Im Gegensatz zum Garten selbst, der einem steten Wandel unterliegt, haben Gartenwerkzeuge etwas Beständiges. Ihre Lebensdauer, die Handhabung, die Verlässlichkeit sind es, die sie zum vertrauten Gegenstand machen. Erstklassige Gartenwerkzeuge sind in der Regel keine Massenware. Sie entstehen in kleinen Schmiedebetrieben, wo sich der Meister noch mit seinem Produkt identifiziert.

Expertenwissen Gartenwerkzeuge mit Tradition, Schärfe und Langlebigkeit - Voraussetzung für ungetrübtes Gartenvergnügen sind Gartenwerkzeuge, die Ihnen die Arbeit erleichtern,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gartenwerkzeuge

Gartenwerkzeuge mit Tradition, Schärfe und Langlebigkeit - Voraussetzung für ungetrübtes Gartenvergnügen sind Gartenwerkzeuge, die Ihnen die Arbeit erleichtern, die Sie gerne in die Hand nehmen und die ihre Funktion mühelos erfüllen. Im Gegensatz zum Garten selbst, der einem steten Wandel unterliegt, haben Gartenwerkzeuge etwas Beständiges. Ihre Lebensdauer, die Handhabung, die Verlässlichkeit sind es, die sie zum vertrauten Gegenstand machen. Erstklassige Gartenwerkzeuge sind in der Regel keine Massenware. Sie entstehen in kleinen Schmiedebetrieben, wo sich der Meister noch mit seinem Produkt identifiziert.

1 von 23
1 von 23

Expertenwissen - Gartenwerkzeuge

Wenn Gartenarbeit zum Vergnügen wird, steckt gutes Werkzeug dahinter!

Gute Gartenwerkzeuge zeichnen sich aus durch:

  1. Höchste Schärfe und Standzeit
  2. Ergonomie und Ästhetik
  3. Pflegeleichtigkeit
  4. Langlebigkeit und Verlässlichkeit

Höchste Schärfe und Standzeit

Nur mit scharfen Klingen sind glatte Schnitte an der Pflanze möglich. Saubere Schnitte, etwa beim Schneiden von Rosen oder beim Baumbeschnitt, heilen rasch aus und schützen die Pflanze vor Krankheiten und Schädlingsbefall. Auch beim Hacken der Beete oder beim Mähen überzeugen Gartengeräte mit Biss.

Handgeschmiedete Hacken, Sicheln und Gartenscheren aus Kohlenstoffstahl zeichnen sich nicht nur durch extreme Schärfe, sondern auch durch Härte, Bruchfestigkeit und hohe Standzeit aus. Entdecken Sie mit scharfen Werkzeugen das sinnliche Vergnügen der Gartenarbeit neu!

Ergonomie und Ästhetik

Optimale Grifflängen, Stiellängen und Materialien, Schneidlängen und Verzahnungen machen Gartengeräte erst zu Lieblingswerkzeugen.

Wir wählen nur Gartenwerkzeuge aus, die perfekte Handhabung garantieren. Alle Produkte testen wir auch im harten Einsatz, bevor wir sie Ihnen anbieten.

Pflegeleichtigkeit

Werkzeuge aus hochwertigen Stählen lassen sich ohne großen Aufwand schnell nachschärfen. Mit einem japanischen Wasserstein oder einem Diamantschärfer von DMT lassen sich Messer, Beile, Hacken und Scheren mühelos wieder in einen Top-Zustand versetzen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert (siehe Tipp: Schärfen).

Langlebigkeit und Verlässlichkeit

Beste Gartenwerkzeuge haben etwas Beständiges - damit arbeiten Sie ein Leben lang.

Bei der Auswahl unserer Gartengeräte legen wir allergrößten Wert auf die Qualität der verwendeten Materialien sowie deren Herstellung. Die Blätter japanischer Sicheln werden auch heute noch in einem Verfahren, das im 7. Jahrhundert die Samurai-Schwertschmiede entwickelten, feuerverschweißt. Härte, Bruchfestigkeit und Leichtigkeit sind das Ergebnis. Vertrauen Sie auf 30 Jahre Erfahrung mit japanischen Gartenwerkzeugen! Wir überprüfen regelmäßig unsere Produkte, insbesondere Werkzeuggriffe aus Kunststoff, auf Schadstofffreiheit.

Tipp: Schärfen von Gartenwerkzeug

Als Grundausstattung empfehlen wir Ihnen einen DMT-Diamant-Kombischärfer (Nr. 705391) mit feiner und grober Körnung, der sich auch im mobilen Einsatz bewährt hat. Er eignet sich für Messer, Beile, Hacken und Scheren gleichermaßen. Legen Sie das Werkzeug auf eine solide Unterlage, befeuchten Sie die Klinge mit Wasser und führen Sie den Schärfer mit gleichmäßigen Strichen - unter Einhaltung des vorgegebenen Fasenwinkels - quer zur Schneide. Schärfen Sie zuerst mit der groben Körnung und ziehen Sie dann mit der feinen ab, bis an der Schneide kein Grat mehr spürbar ist.

Ast- und Heckenscheren

Zerlegen Sie die Schere und schärfen Sie nur die Wate auf der Fasenseite (außen), nicht auf der Innenfläche (Hohle)!

Schärfen Sie hochwertiges, gehärtetes Werkzeug nie am Schleifbock!

Es verliert durch die Überhitzung an Härte und Standzeit! Nehmen Sie ggf. unseren professionellen Schärfservice in Anspruch.

Zuletzt angesehen