Werkzeugwand flexibel organisieren
 

Praktische Werkzeuge, sinnvoll geordnet und stets griffbereit. Eine gut organisierte Werkzeugwand vereinfacht das Arbeiten und wertet die Werkstatt optisch auf. Vielfältig sind die Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Werkzeugwand aufbauen können. Traditionelle Werkzeugschränke oder Hartschaumplatten sind wenig flexibel. Wände mit Lochblech oder das »French Cleat«-System sind deutlich flexibler. Mit Werkzeughaltern für T-Nuten können Sie Ihre Werkzeugwand noch einfacher organisieren und sie quasi mit zum Arbeitsplatz nehmen.

Vorteile von Werkzeughaltern für T-Nuten

  • Unterschiedliche Formen für verschiedene Werkzeuge
  • Einfaches Einsetzen und Verschieben
  • Passen in selbstgefräste T-Nuten und T-Nutschienen
  • Kompatibel mit zahlreichen Maschinen- und Multifunktionstischen


Mit einfachen Haken, offenen und geschlossenen Doppelhaken, Zangenhalter und Halterungen für Akkuschrauber können Sie unterschiedliche Hand- und Elektro-Werkzeuge sowie deren Zubehör einfach aufhängen. Kommen neue Werkzeuge hinzu oder möchten Sie Ihre Werkzeuge neu sortieren, können Sie die Halterungen in den T-Nuten jederzeit verschieben oder versetzen (dazu müssen Sie meist nur eine Schraube lösen!). Da wir unsere Werkzeughalter mit Nutenstein und zwei verschiedenen Gewindeplatten liefern, können Sie diese sowohl in selbst gefräste T-Nuten als auch in verschiedene T-Nutschienen aus Aluminium einsetzen. Auch an den meisten Multifunktionstischen und vielen stationären Maschinen sind T-Nuten zu finden, in die Sie die Werkzeughalterungen einsetzen können.

Praxis-Beispiele

Beispiel 1: Bei der Montage größerer Korpusse möchten Sie die Arbeitsfläche freihalten. Nehmen Sie Ihren Akkuschrauber samt Halterung mit zum MFT und setzen Sie die Halterung in eine der umlaufenden T-Nuten am Tischgestell ein. Ihr Akkuschrauber ist sicher gehalten, kann beim Verrücken des Möbels nicht vom Tisch fallen und ist trotzdem stets griffbereit.

Beispiel 2: Mit der Mobilen Werkstatt von Festool möchten Sie sich eine vielseitige Frässtation einrichten. Beim Wechseln der Fräser können Sie dank Quicklock alle Festool-Oberfräsen schnell komplett vom Stromnetz trennen (Sicherheit!). Damit das Stromkabel und der Schlauch der Absaugeinrichtung nicht ständig zu Boden fallen, können Sie einen kurzen geschlossenen Doppelhaken in eine T-Nut der Mobilen Werkstatt einsetzen.

Akkuschrauberhalter an MFT-Pro

Die Werkzeughalter passen optimal zum DICTUM Multifunktionstisch Pro

 

Beispiel 3: Die Multi-T-Nut-Spannvorrichtung (MTS) hält beim Anreißen Ihre Werkstücke sicher fest, so dass Sie Werkstücke auch stirnseitig präzise anreißen können. Alle benötigten Anreißwerkzeuge hängen Sie mit den passenden Werkzeughaltern direkt am Arbeitsplatz auf. So können Sie sich voll und ganz aufs Anreißen konzentrieren.

Halter in MTS

Alle Anreißwerkzeuge griffbereit am Arbeitsplatz

 

»No Gos« für die Werkzeugwand

  • Umrisse auf die Wand malen. Werkzeuge verschleißen, gehen kaputt oder verloren. Werden sie ersetzt, haben die neuen meist nicht dieselbe Form wie ihre Vorgänger. Auch wenn Sie Ihre Wand umgestalten möchten, werden Sie durch die Umrisse unnötig eingeschränkt.
  • Unnötiges aufhängen. Werkzeuge, die Sie nur selten bis gar nicht benutzen, gehören nicht an die Wand. Verstauen Sie sie staubsicher im Schrank oder tauschen Sie sie gegen Nützliches aus.
  • Dicht an dicht. Hängen Sie Werkzeug nicht zu dicht nebeneinander, sondern lassen Sie ausreichend Abstand zwischen den Werkzeugen. Besondere Vorsicht ist bei Schneidwerkzeugen geboten, insbesondere bei Stemmeisen und Schnitzmessern. An offenen Schneiden kann man sich leicht verletzen. Hängen Sie keine anderen Werkzeuge unterhalb der offenen Schneiden auf. Der beste Platz für Schneidwerkzeuge ist demzufolge möglichst weit unten an der Werkzeugwand.
  • Chaos. Schraubendreher neben Stemmeisen zu hängen, mag gut aussehen, ergibt jedoch keine Vorteile, da beide Werkzeuge selten gemeinsam benutzt werden. Organisieren Sie Werkzeuge in Gruppen, so dass Sie die Übersicht behalten. Werkzeuge, die oft gemeinsam genutzt werden, bilden sinnvolle Einheiten, zum Beispiel Stemmeisen und Klüpfel oder Lineal, Streichmaß, Winkel und Schmiege.