Meterstäbe und Maßbänder

Wenn es ein Werkzeug gibt, dass sich wohl wirklich bei jedem Handwerker findet, dann wird es der Gliedermaßstab sein. Egal, ob Holzbearbeitung, Metallverarbeitung oder auch bei der Arbeit im Garten: Mit einem Gliedermaßstab sind überall schnell Länge oder Entfernung gemessen, ein Plan überprüft oder ein Durchmesser gemessen. So ist es nicht verwunderlich, dass es dieses Messwerkzeug in den unterschiedlichsten Facetten gibt, mit hoher Messgenauigkeit oder aber auch nur leicht handhabbar. Zum Expertenwissen

1 von 2

Hultafors Glasfaser-Meterstab

7,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708025

Hultafors Glasbirken-Meterstab

7,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708035

Hultafors Talmeter Rollbandmaß

21,10 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708036

Wood Stock Meterstab

20,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708029

Rollbandmaß aus Edelhölzern

9,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 707161

Stanley Rollbandmaß

4,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 707287

BMI Aluminium-Meterstab

28,30 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708060

Wiha Longlife Plus Composite Meterstab

13,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 717876

Meterstab aus Weißbuche

3,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 708055

Skalenband

7,60 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 707477

Hultafors Rollbandmaß Ergonomic

15,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 701635

Shinwa Teleskopmessstab

44,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikelnummer 717517

1 von 2

Expertenwissen - Meterstäbe und Maßbänder

Je nach Anwendungszweck kann das Material des Maßstabs relevant sein. Daher bieten wir Ihnen Gliedermaßstäbe in Holz, Kunststoff und auch Metall. Ebenso gibt es Meterstäbe in unterschiedlichen Längen. Vom reinen Meterstab mit einer Länge von 1 m bis zur gebräuchlichsten Länge von 2 Metern. Ursprünglich als unflexibler Messstab wurde durch die Verwendung von Gliedern das praktische Zusammenlegen auf ein kleines Maß und das Mitnehmen möglich. Da zu dieser Zeit im deutschen Sprachraum das Zoll die führende Messeinheit war, hat sich auch der Begriff Zollstock eingebürgert – den Profis nicht schätzen. Meterstab, Maßstab oder Gliederstab sind die bevorzugten Bezeichnungen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Meterstabs achten?

Messstäbe gibt es in vielen Variationen, deshalb kann es zur Herausforderung werden den richtigen zu finden. Kunststoff Meterstäbe sind flexibler und biegsamer, dies kann natürlich vorteilhaft sein, jedoch wird im Handwerk am häufigsten die Variante aus Holz verwendet. Holz-Maßstäbe sind robuster und sind im Normalfall beschichtet und haben somit einen Schutz vor Sonne, Abrieb und Feuchtigkeit. Dadurch kann die Skala länger abgelesen werden. Wichtig für viele Handwerksarbeiten ist natürlich auch das Arbeiten nach genauem Winkel. Während es zur Norm wurde, dass die Glieder bei 180° einrasten, haben viele Meterstäbe, wie z.B. der Hultafors Glasfaser-Meterstab, auch eine Einrastung bei 90° Winkeln.

Meterstäbe werden in verschiedenen Längen verkauft, daher sollten man sich von vornherein bewusst sein, welche Länge man benötigt. Der Standard ist ein Zwei-Meter-Messstab, jedoch gibt es auch Messstäbe im Metermaß und länger.

Auch wenn der Begriff Zollstock durch die Einführung der metrischen Maßeinheiten eher ungebräuchlich wurde, gibt es spezielle Meterstäbe, die auf einer Seite die metrischen Maße eingeprägt haben und auf der anderen Seite in Zoll. Diese werden meistens von Schreinern oder Tischlern verwendet. Die meisten Meterstäbe sind jedoch beidseitig mit der metrischen Skala bedruckt.

Wie genau sind Meterstäbe?

Längenmesswerkzeuge werden nach der europäischen Richtlinie 2014/32/EU in drei Genauigkeitsklassen unterteilt:

GenauigkeitsklasseMesstoleranz
III +/- 1,4 mm auf 2 m
II +/- 0,7 mm auf 2 m
I +/- 0,3 mm auf 2 m

Die Genauigkeitsklasse I ist hauptsächlich bei Messstäben aus Holz oder Kunststoff vertreten. Die Genauigkeitsklasse II bei Meterstäben aus Aluminium oder speziellem Kunststoff und die Dritte hauptsächlich bei Laser Längenmessgeräten und Rollbandmaßen.

Wie kann man Winkel mit einem Meterstab messen?

Wenn Sie gerade keinen Winkelmesser zur Hand haben und den Winkel eines Werkstücks ausmessen müssen, können Sie dies auch mit einem Meterstab erledigen. Einige Meterstäbe haben neben Ihren Gelenken, oder entlang der Glieder, eine Skala zur Winkelmessung angegeben. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, zeigen wir Ihnen wie Sie auch ohne solch eine Skala Winkel messen können. Klappen Sie die vorderen beiden, aufeinanderfolgenden Glieder so zusammen, damit es ein Dreieck bildet. Richten Sie nun die Kante des Gliedermaßstabs auf 67,7 cm, um am oberen Ende des Dreiecks einen rechten Winkel zu erhalten. Wenn Sie andere Winkel benötigen, richten Sie sich nach der folgenden Tabelle:

WinkelgrößeZeigepunkt der Metallkante
22,5° 47,3 cm
30° 49,6 cm
45° 54,6 cm
60° 59,3 cm
67,5° 61,6 cm
90° 67,7 cm

Wer es möglichst genau haben will, sollte trotzdem lieber auf einen Winkelmesser zurückgreifen.

Welche Angaben sind auf einem Meterstab?

Auf dem ersten Glied des Maßstabes sind alle nötigen Angaben zu finden. In folgender Grafik finden Sie die wichtigsten Angaben.

Legende Meterstab
 
Weitere Längenmessgeräte

Für Messarbeiten, die mehr Ergonomie benötigen, eignet sich ein Bandmaß. Diese entsprechen für gewöhnlich der Genauigkeitsklasse I und gibt es in diversen Längen. Eine Standardlänge gibt es hier nicht und kann daher Längen bis zu 5 m ausfahren. Dadurch, dass das Messband in einem Gehäuse aufgerollt ist, ist das Rollbandmaß ein sehr kompaktes Messgerät.

Für Maurerarbeiten werden häufig Teleskopmessstäbe verwendet. Diese haben als Besonderheit zwei ausfahrbare Schienen. Diese ermöglichen es, weit über die 2 m eines normalen Messstabes hinaus Längen zu erfassen.