Gartenarbeit ohne Rückenschmerzen

 

Griffformen von Spaten

 

Beim Abstechen von Rasenkanten, Umgraben von Beeten sowie anderen Arbeiten, bei denen die Erde durch Hebelbewegungen gelöst wird, ist ein Spaten mit T-Griff von Vorteil. Bei der T-Variante können beide Hände am Griff zupacken und den Spaten mit Kraft bewegen. Zudem ist ein Stiel mit T-Griff meist leicht geschweift und das Spatenblatt nach vorne geneigt. So lässt sich das Erdreich auf dem waagerechten Spaten leichter tragen.

Spatengriff - T-Form
 

Für einhändiges Greifen, zum Beispiel beim Zurichten von Wurzelballen oder beim Ausheben von Löchern, ist ein Spaten mit D-Griff angenehm. Die Finger müssen nicht gespreizt werden, um den Spatengriff mittig zu umgreifen. Der Spatenstiel ist für präzise Arbeiten gerade und das Spatenblatt in der Regel nur leicht geneigt.

Spatengriff - D-Form
 

Die richtige Stiellänge

Das Umgraben von Beeten oder das Ausheben von Gräben ist eine körperlich anstrengende Arbeit. Eine zu stark gebückte Haltung kostet viel Kraft. Rückenschmerzen sind die Folge von falscher Körperhaltung und Überlastung. Es ist deshalb wichtig, dass Spaten oder Schaufel die richtige Länge haben. Um zu prüfen, ob ein Spatenstiel die richtige Länge für Ihre Körpergröße hat, strecken Sie den Unterarm rechtwinklig nach vorne aus. Der Oberarm liegt am Körper an. Wenn Sie nun den Griff bequem mit der Hand umfassen können, hat der Spaten eine ergonomisch korrekte Länge.

Spatenstiel-Länge
 

Damit Sie die unterschiedlichen Aufgaben möglichst kräfteschonend durchführen können, finden Sie bei DICTUM zahlreiche Spaten und Schaufeln mit unterschiedlichen Stiel- und Griffvarianten.

Themen


Garten Spaten


Videos

Sensen Mähen und Dengeln

Goken Schärfsteine für Gartenscheren